Blog

Beruht die wahrgenommene Event-Erfahrung der Besucher nur auf Psychologie?

Beruht die wahrgenommene Event-Erfahrung der Besucher nur auf Psychologie?

In unserer technologielastigen Welt mit all ihren Anwendungen ist es ganz schön schwierig zu sagen, was konkret die Event-Erfahrung Ihrer Besucher beeinflusst. Dafür muss man sich bisweilen ausführlich mit der Psychologie des Menschen befassen.

Die Technologie wirkt von unterscheidlichen Seiten auf die Besucher ein. Zwar gibt Technologie Veranstaltungen einen Mehrwert, vergessen Sie darüber aber nicht die Grundlagen und was ein Besucher wirklich auf einem Event braucht. In einem jüngsten White Paper von Freeman XP beschreibt der Autor Parallelen zwischen der Maslowschen Bedürfnishierarchie und Brand Experience. Das gab uns zu denken. Könnte man die Maslowsche Bedürfnishierarchie etwa auch auf jede Art von Event, Messe, Kongress und Meeting anwenden?

MASLOWSCHE BEDÜRNISHIERARCHIE

Die Maslowsche Hierarchie vertritt die Theorie, dass Menschen viele Ebenen von Bedürfnissen haben, wovon erst die unteren Ebenen erfüllt sein müssen, bis man zur Spitze gelangen kann. Die Hierarchie hat die Form einer Pyramide: Die grundlegenden Bedürfnisse befinden sich unten und werden nach oben hin immer differenzierter. Die Bedürfnisebenen sind jeweils wie folgt: Physiologische Bedürfnisse, Sicherheitsbedürfnisse, Soziale Bedürfnisse, Individualbedürfnisse, Selbstverwirklichung. Im Wesentlichen besagt die Theorie, dass, um auf die nächste Ebene zu gelangen, alle Bedürfnisse erfüllt sein müssen. Welche Bedürfnisse sind das genau und wie sind sie auf Meetings und Veranstaltungen zu übertragen?

• Physiologische Bedürfnisse

Die Grundlage der gesamten Theorie stellen unsere persönlichen physiologischen Bedürfnisse dar. Sie sind auch am einfachsten zu befriedigen. Sorgen Sie für Essen, Trinken und Ruheräume. Ist das gegeben, stellen Sie sicher, dass die Veranstaltungsräume keine grundlegenden Sinne „angreifen“, d.h. dass sie nicht zu überfüllt sind, nicht komisch oder schlecht riechen oder nicht zu warm oder zu kalt sind. Wenn diese Bedürfnisse befriedigt sind, ist die Entscheidung des Besuchers, ob er in Zukunft wiederkommt, schon beeinflusst.

• Sicherheitsbedürfnisse

Stellen Sie sicher, dass die persönliche Sicherheit auf einem Event mit den geeigneten Prozessen, Richtlinien und Notfallplänen geschützt ist. Geben Sie den Besuchern klare und eindeutige Wegweiser zum Veranstaltungsort und davon weg. Besucher müssen Ihre Location sicher und ohne Schwierigkeiten finden können, damit sie auch kommen. Vor Ort dürfen sie sich aber nicht klaustrophobisch oder eingeengt fühlen. Jede Veranstaltung sollte über einen Info-Stand oder einen Empfang verfügen, wo Besucher direkte Hilfe bei ihrer Raumsuche oder auf ihre Fragen bekommen.

• Soziale Bedürfnisse

Die Besucher müssen das Gefühl haben, in die Menschenmenge zu passen und nicht alleine zu sein. Sie müssen das Gefühl habe, dass sie Kontakte oder vielleicht sogar Freundschaften knüpfen können. Dies ist entscheidend, damit Besucher an der Veranstaltung ein weiteres Mal teilnehmen.

• Individualbedürfnisse

Der Mensch möchte sich an einem Ort aufhalten, wo er respektiert wird und seine Meinung oder Ansicht äußern kann. Geben Sie den Besuchern die Gelegenheit, nicht nur zu networken, sondern wirklich einen Beitrag zu leisten. Der Mensch möchte sich unabhängig fühlen, Selbstachtung haben und Erfolge erzielen.

• Selbstverwirklichung

Der Mensch braucht persönliche Erfahrungen, Lernmöglichkeiten und Austausch. Es muss ihm möglich sein, Ideen zu gewinnen, die zu ihm passen und sein Leben oder seine Arbeitgewohnheiten verändern. Der Mensch muss seine Arbeit, sein Leben und seine Selbstachtung weiterentwickeln können.

DIE FREEMANSCHE HIERARCHIE DER BESUCHERBEDÜRFNISSE ZU BRAND EXPERIENCE

Während die Maslowsche Hierarchie auf nahezu alle Aspekte der menschlichen Interaktion und Motivation übertragen werden kann, hat Freeman XP, eine Agentur für Brand Experience, in einem jüngst veröffentlichen White Paper die Originalhierarchie nach Maslow in eine Hierarchie der Besucherbedürfnisse übersetzt. Darin definieren die Autoren die Theorie neu und passen sie an Veranstaltungen und soziale Interaktionen an, wobei jede Ebene beider Hierarchien parallel bleibt. Die Konzepte sind gleich, nur auf die Veranstaltungsbranche übertragen. Es gibt 5 Ebenen, die denen in der Maslowschen Hierarchie stark ähneln.


• Führung

Ein Besucher ist dann zufrieden, wenn er weiß, wohin er muss und wie er dorthin kommt. Die Besucher müssen durch den gesamten Veranstaltungsprozess, von Vor- bis Nachbereitung, geführt werden. Sobald ein Besucher spürt, dass er durch den Prozess geführt wird, wird er selbstsicherer und bringt sich umso mehr ein. Niemand möchte sich verirren oder Gelegenheiten verpassen, weil er den Weg nicht findet. Soziale Medien und Smartphone-Apps können Besuchern helfen, sich durch eine gesamte Veranstaltung führen zu lassen.


• Wert

Den Wert eines Events bestimmt der Besucher und dieser muss nicht mit dem Wert des Veranstalters übereinstimmen. Herauszufinden, was der Besucher wertschätzt, kann schwierig sein, doch der Wert beginnt in der Regel bei unterhaltenden und interessenten Inhalten. Bieten Sie keine typischen, passiv ausgerichteten Kongresse an, sondern vermitteln Sie Inhalte auf eine Weise, die sachgemäß und einfach aufzunehmen ist.

• Verbindungen

Menschen haben das tief verwurzelte Bedürfnis, mit anderen auf persönlicher Ebene verbunden zu sein. Dabei ist es nicht wichtig, ob wir mit der Familie, mit Freunden, mit unseren Partnern oder Kollegen verbunden sind. Besucher wünschen sich eine gemeinschaftliche Erfahrung, möchten einbezogen werden und zu den anderen in ihrer Umgebung Anschluss finden. Sorgen Sie für viele unterschiedliche Gelegenheiten zum Networking, damit Besucher Kontakte knüpfen, teilen, lernen und ein Teil der Gemeinschaft werden können.

• Erfolg

Menschen wünschen sich Respekt und Anerkennung für ihre Erfolge sowie die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu teilen. Besucher möchten sich in einer Gemeinschaft engagieren und die verdiente Anerkennung erfahren. Wenn dies eintritt, sind Besucher eher geneigt, tiefgreifendere Erfahrungen zu machen.

• Wachstum

Menschen besuchen Veranstaltungen und Kongresse, um beruflich zu wachsen. Besucher sind begierig darauf, neue Kenntnisse und Informationen zu erlangen und mitzunehmen, damit sie sie in ihrer Arbeit anwenden können. Dies steht an der Spitze der Hierarchie für Besucherbedürfnisse und genau an dieser Stelle bleibt Ihr Event in der Erinnerung haften oder verblasst dort. Erreichen Sie die Gefühlsebene der Besucher und Ihr Event wird unvergesslich.

DIE GEWONNENE ERKENNTNIS

Mithilfe von Technologie und sozialen Medien sind Organisatoren von Veranstaltungen und Kongressen in der Lage, die Bedürfnisse der Besucher wirksamer und schneller zu erfüllen. Und mithilfe von Technologie, die es ermöglicht, Besucher zu verbinden und ihre Meinung und Feedback aufzunehmen, können Planer noch besser die Bedürfnisse der Besucher befriedigen und ihnen den Wert und die Erfahrung bieten, die sie brauchen, um sich vollständig auf das Event einzulassen. Wir können immer nachvollziehen, wie Menschen sich fühlen, egal, ob vor, während oder nach der Veranstaltung. Sobald Sie in der Lage sind, die Bedürfnisse von Besuchern zu kennen und zu verstehen, können Sie problemlos ihre Aufmerksamkeit gewinnen, sie einbinden und motivieren. Und das ist eine Win-Win Situation für Veranstalter UND Besucher.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Thema? Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Ihr Feedback.

Related Blogs

How much more productive could your salespeople be if they had access to their customer data, follow ups, and sales opportunities on their mobile phone no matter where they are in the world? New mobile business solutions are readily becoming the most effective tool
With a student body of 11,000, Marquette University is one of the largest Jesuit universities in the United States. Managing events, catering and billing could be arduous tasks without the right software. Luckily, they found Ungerboeck’s integrated solution. “It’s
Wouldn’t it be great if you had everything you needed to increase sales right at your fingertips? If you could send emails directly from your CRM database, track clickthroughs and bouncebacks, and automatically log responses and create follow ups for sale reps
Ever wish there were more hours in a day? A well designed application using the latest technology could do just that – give you extra time, up to 30 minutes per day! Rich Internet Applications (RIAs) are web-based programs that combine the best characteristics

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten. Cookies sind ungefährliche kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert, sodass Ihr Browser beim nächsten Besuch wiedererkannt wird. Wenn Sie diesen Hinweis mit "OK" bestätigen, erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Erläuterungen zur Cookie-Nutzung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.